Von Geringqualifizierten zu Hightech

Die mexikanische Erwerbsbevölkerung hat sich in den letzten Jahrzehnten dramatisch verändert. In den 1980er und 1990er Jahren war die mexikanische Wirtschaft hauptsächlich von gering qualifizierten Arbeitsplätzen im verarbeitenden Gewerbe abhängig, vor allem in der Maquiladora-Industrie. In den letzten zehn Jahren hat sich in Mexiko jedoch ein deutlicher Wandel vollzogen höher qualifizierte IndustrieTechnologie- und Dienstleistungsindustrie. Mexiko entwickelt sich zu einem wichtigen Akteur in der Luft- und Raumfahrt, Automobilund Elektronikindustrie.  Darüber hinaus. in Technologie-Startup und Outsourcing-Drehscheibe.

Die Tatsache, dass Mexiko eine junge und wachsende Bevölkerung hat, ist einer der Hauptgründe, warum ausländische Investoren Investitionen in seine Arbeitskräfte in Betracht ziehen sollten. Mexiko hat ein riesiges und eVergrößerung der Belegschaft mit einer Bevölkerung von über 130 Millionen Menschen. Mexiko hat die jüngste Bevölkerung unter den OECD-Ländern, mit einem Durchschnittsalter von nur 28 Jahre alt, so das Weltwirtschaftsforum. Infolgedessen verfügt Mexiko über einen großen Pool an jungen, brillanten Fachkräften, die lernen und sich verbessern wollen.

Ein weiterer Faktor, der Mexikos Arbeitskräfte für ausländische Investoren attraktiv macht, ist die starke Stellung des Landes. Arbeitsethik und kulturelle Werte. Die mexikanischen Arbeitnehmer sind bekannt für ihre harte Arbeit, ihr Engagement und ihren ausgeprägten Sinn für Gemeinschaft. Diese kulturellen Überzeugungen spiegeln sich in den arbeitsrechtlichen Bestimmungen des Landes wider, die die Rechte und den Schutz der Arbeitnehmer fördern. Darüber hinaus verfügt Mexiko über hochqualifizierte Arbeitskräfte, und immer mehr Menschen haben einen Hochschulabschluss in den Bereichen Ingenieurwesen, Technik und Wirtschaft.

Arbeitskräfte, insgesamt in Mexiko

Strategischer Standort und unternehmensfreundliche Politiken

Mexikos Arbeitskräfte profitieren auch von der Nähe zur größten Volkswirtschaft der Welt, den Vereinigten Staaten. Der wichtigste Wirtschaftspartner Mexikos sind die Vereinigten Staaten. Daher sind viele mexikanische Arbeitnehmer zweisprachig in Spanisch und Englisch. Dadurch können ausländische Unternehmen mit ihren mexikanischen Arbeitnehmern kommunizieren und ihre Tätigkeit in Mexiko leichter ausweiten.

Schließlich ist das Land gute Konjunkturlage macht Mexikos Arbeit für ausländische Unternehmen attraktiv. In den letzten Jahren hat Mexiko eine Reihe von Reformen durchgeführt, um sein wirtschaftliches Umfeld zu verbessern, darunter Arbeitsreformen, Steuerreformen und Reformen im Energiebereich. Diese Reformen haben es für ausländische Unternehmen einfacher gemacht, in Mexiko zu investieren, und mehrere internationale Unternehmen haben sich dort bereits niedergelassen.

Eines der größten und bekanntesten Unternehmen, das nach Mexiko expandiert, ist der Elektroautohersteller Tesla.

Tesla ist eines der Unternehmen, die von den qualifizierten Arbeitskräften und dem wirtschaftlichen Umfeld profitieren wollen. Daher plant das Unternehmen den Bau einer Gigafactory in Nuevo León. Es wird erwartet, dass 6000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Lesen Sie hier mehr über Tesla in Mexiko:

Teslas strategischer Schritt: Warum die Expansion nach Mexiko wirtschaftlich sinnvoll ist

Schlussfolgerung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Mexikos Arbeitskräfte eine Fülle von Möglichkeiten für internationale Unternehmen bieten, die ihre Aktivitäten ausweiten und von der boomenden Wirtschaft des Landes profitieren möchten. Mexiko ist dank seiner jungen, talentierten Bevölkerung, seiner starken kulturellen Werte, seiner strategischen Lage und seiner unternehmensfreundlichen Gesetzgebung ein attraktiver Standort für Unternehmen, die expandieren und in der globalen Wirtschaft erfolgreich sein wollen. Daher werden Mexikos Arbeitskräfte mit Sicherheit eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung des künftigen Erfolgs des Landes spielen, das sich ständig weiterentwickelt und innovativ ist.