“Welches Land ist der attraktivste Markt für meine Expansion nach Lateinamerika?” –

“Was ist die beste Strategie, um in diesen Markt einzusteigen und ihn zu erschließen?” –

“Wie finde ich den richtigen Partner, um mein Geschäft in Lateinamerika zu unterstützen?” –

“Welche Kosten und Risiken sind mit unserem Markteintritt verbunden und wie können wir diese kontrollieren?” –

Wenn Sie für den Ausbau der Präsenz Ihres Unternehmens in Lateinamerika verantwortlich sind, werden Sie zwangsläufig mit diesen Fragen konfrontiert sein. Und Sie müssen die richtigen Antworten finden. Jeder Fall kann zu einer anderen Antwort führen, aber es gibt einige allgemein gültige Punkte, die jedes Unternehmen oder jeder Investor bei der Planung von Geschäften oder Investitionen in Lateinamerika beachten sollte.

Folgendes habe ich in 9 Jahren der Beratung und Unterstützung ausländischer Unternehmen und Investoren als Market Entry Specialist in Lateinamerika gelernt:

Schritt 8: Der Spaß kann beginnen: Die ersten Schritte im Markt machen

Mit einem genehmigten Budget und einem klaren Zeitplan für Ihren Markteintritt sind Sie bereit für die Umsetzung und werden mit Hilfe von lokalen Experten den ersten Schritt tätigen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Aktivitäten, die nicht zu Ihrem Kerngeschäft gehören, an Spezialisten auslagern, damit Sie sich darauf konzentrieren können, so schnell wie möglich die richtige Strategie zu finden. Zeit ist Geld!

Die Frage ist: Gehen Sie “all in” oder sind Sie der vorsichtigere Typ, der eine “sanfte Landung” bevorzugt, die es Ihnen ermöglicht, “schnell zu versagen” (fail fast), mit vorhersehbaren Risiken und Kosten? “Fail fast” bedeutet nicht unbedingt vollständiges Scheitern und anschließenden Marktaustritt, sondern vielmehr, sich durch Trial-and-Error zu entwickeln, aus Ihren Fehlern zu lernen, Ihr Geschäftsmodell gegebenenfalls anzupassen und es in größerem Umfang einzuführen, sobald Sie bereit sind.

Welche Strategie die beste ist, hängt wie immer vom Unternehmen, den Marktbedingungen und anderen Kriterien ab. Ein großer Global Player mit dem strategischen Ziel, den Markt zu dominieren, und dem nächsten Konkurrenten, der ihm im Nacken sitzt, könnte nicht einmal in Betracht ziehen, zu scheitern und wird über genügend Mittel verfügen, um seinen Markteintritt zum Erfolg zu führen, unabhängig von den Kosten. Diese Art von Unternehmen wird höchstwahrscheinlich die Option “all in” wählen.

In der Zwischenzeit wären Unternehmen mit einem vorsichtigeren Ansatz, mit geringerer Größe und geringerem Budget gut beraten, die Dinge etwas einfacher anzugehen und einen “Soft-Landing”-Ansatz anzuwenden. Dies bedeutet einen schrittweisen Markteintritt mit einem Geschäftsmodell, das sich in jeder Phase bis zur Fertigstellung ändern kann. Dies kann beispielsweise bedeuten, dass Sie Ihre ersten Mitarbeiter über ein HR-Outsourcing oder eine persönliche Arbeitgeberorganisation einstellen, anstatt sofort eine juristische Person zu gründen. Oder Sie machen ein Pilotprojekt mit einem Vorzeigekunden, um einen Einblick in den Markt zu erhalten und eine erste Referenz zu erhalten, auf der Sie Ihren Ruf aufbauen können. Oder die Nutzung einer Flex-Desk-Option in einem Gemeinschaftsbüro, anstatt ein eigenes, vollwertiges Büro mit allem, was dazugehört, zu mieten. Der Grundgedanke ist es, Ihr Budget, Ihr Risiko und Ihre Gefährdung zu begrenzen und gleichzeitig Ihren Zielmarkt schrittweise zu erreichen.

Sie können die “all in”- und “soft landing”-Ansätze mit der Ehe vergleichen: Entweder Sie befinden sich in einer arrangierten Ehe (“all in”), oder Sie treffen sich, gehen zu Dates, schlagen dann vor und engagieren sich, bevor Sie tatsächlich den Bund des Lebens schließen (“soft landing”). Ich persönlich bin ein Fan von letzteren.

Fazit:

Unternehmen aus Industrieländern, die noch nie in einem Entwicklungsland tätig waren, sollten es sich gut überlegen, bevor sie nach Lateinamerika expandieren. Vielmehr sollten sie erwägen, einen Markt näher an der Heimat zu wählen, der weniger entwickelt ist als ihr eigener, mit dem sie aber mehr gemeinsam haben. Das bedeutet weniger Kosten und weniger Risiko. Mit jedem neuen Markt, in den Sie einsteigen, werden Sie lernen, mit einer immer größeren Komplexität umzugehen. Und irgendwann werden Sie für ihren Markteintritt in Lateinamerika bereit sein und das Potential der Region erschließen.

Das Befolgen aller 9 Schritte während Ihres Markteintrittes bringt Sie dem Erfolg bereits einen großen Schritt näher. Ongresso hilft Ihnen das Potential Lateinamerikas zu erschließen, indem wir Sie bei einem erfolgreichen Markteintritt und langfristigem Wachstum in der Region unterstützen.

Kontaktieren Sie uns, und vereinbaren Sie eine kostenlose Beratung, um darüber zu sprechen, wie wir Ihnen helfen können, in Lateinamerika erfolgreich zu sein.

Daniel Breitenmoser ist Gründer und CEO von Ongresso, einem Experten für den lateinamerikanischen Markt, der ausländische Unternehmen beim Markteintritt und der Erreichung ihrer langfristigen Ziele in der Region unterstützt. In den letzten neun Jahren hat Daniel einer Vielzahl von Kunden aus verschiedenen Branchen geholfen, die lateinamerikanische Geschäftskultur zu verstehen und ihr Geschäftsmodell zu entwickeln und umzusetzen. Seine Leidenschaft ist es, seine Erfahrung mit Gleichgesinnten zu teilen, um gemeinsam mit ihnen das Potenzial Lateinamerikas zu erschliessen. Der gebürtige Schweizer wohnt in Medellín, Kolumbien, seiner neuen Heimat.

Wenn Sie über unsere Publikationen auf dem Laufenden bleiben möchten, folgen Sie uns auf LinkedIn.

Möchten Sie mit uns Kontakt aufnehmen?
Bitte senden Sie uns eine Nachricht und wir werden uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Our Offices

Ongresso Colombia
Medellin
Cra 41 # 9 - 60 Oficina 202 
Phone: +57 4 501 73 78

Bogotá
Cra 7#116-50
Phone: +57 315 542 30 68

colombia@ongresso.com 

Ongresso Perú
Lima
Jr. Monte rosa nro. 256 dpto. 502 Urb. Chacarilla del estanque - Santiago de Surco

Phone: +51 962 206 868

peru@ongresso.com

Newsletter